Strategische Kundenentwicklung

"Wir haben Outlook im Einsatz. Da stehen alle Dinge drin, die unsere Vertriebsmitarbeiter wissen müssen!" Diese Aussage hört man oft, wenn man das Thema "Kundenbeziehungsmanagement" anspricht. Viele Unternehmen geben sich damit zufrieden, eine Kunden-Adressdatei aktuell zu halten und diese als Basis für den gesamten Kundenzugang zu verwenden.

Speziell dann, wenn Sie mehrere Vertriebspersonen einsetzen, werden Ihnen die Grenzen einer ordentlichen Kundenbetreuung schnell aufgezeigt. Denn wenn Sie Ihren Kunden nicht nur kennen, sondern auch sein Handeln verstehen wollen, sollten Sie zumindest eine vollständige Historie aller Kundenkontakte (Notizen über persönliche Besuche oder Telefonate, e-Mails, Preisinformationen, Angebote, Verträge etc.) parat haben.

Die heutigen technologischen Möglichkeiten bieten Ihnen jedoch viel mehr: wir betreten ein Zeitalter, indem Sie sich nicht mehr zufrieden geben sollten, Informationen über den Kunden zu verwalten, sondern die hinter diesen Unternehmen stehenden Personen aktiv - und dies ist übrigens voll und ganz im Sinne Ihres Kunden - "zu entwickeln".

Denn der Konsument wird dort kaufen, wo er sich besser beraten, besser serviciert und vor allem besser verstanden fühlt. Eine Business-Software sollte Sie voll und ganz dabei unterstützen, eine persönliche Beziehung zu diesen Personen über eine lange Zeit zu pflegen. Nur so können Sie sicher sein, Ihre Kunden zufriedenzustellen.

Den Kunden interessiert es wenig, ob Ihre Vertriebsmitarbeiter überfordert sind. Er möchte so betreut werden, als wäre er der einzige Kunde, als hinge Ihr gesamter unternehmerischer Erfolg einzig und allein von ihm ab. Und eigentlich hat er recht dabei. Jeder einzelne Ihrer Kunden!