Kooperieren statt isolieren

Viele mittelständische Firmen betrachten ihre eigene Unternehmung als das Maß aller Dinge: "Wenn all meine Geschäftspartner ihre internen Prozesse in etwa so gut wie wir selbst im Griff haben, dann wird es schon klappen."

Schade! Denn letztendlich ist der Erfolg der Waren davon abhängig, ob, in welcher Qualität und wann die Produkte beim Kunden ankommen. Und dabei nehmen die Lieferanten eine sehr essentielle Rolle ein.

Ein Kunde kauft ein Produkt, nicht einen Teil der Wertschöpfung. Will man sich am Markt von morgen durchsetzen, ist es entscheidend, Allianzen mit Geschäftspartnern zu bilden. Nicht der billigere Preis, sondern die insgesamt bessere Qualität zählt. Und die verkauft sich auch. Dies bedingt ein konsequentes Zusammenrücken und Aufbrechen von Unternehmensgrenzen. Was erfolgreiche Konzerne im Großen bereits heute vorleben und visionäre Klein- und Mittelbetriebe allesamt beherrschen, ist das reibungslose Zusammenspiel aller Akteure, die mit deren Produkt zu tun haben.

Sie betrachten den Logistikprozess insgesamt und alle daran Beteiligten als Ihre Partner. Sie machen kaum einen Unterschied, ob Ihre A-Lieferanten eigene Mitarbeiter sind, oder nicht. Denn sie haben erkannt, dass der Kunde das Produkt bezahlt - und dem ist es schließlich egal, wo die Unternehmensgrenzen gezogen werden, er kauft ja lediglich das Produkt....

Kooperieren Sie mit Ihren Lieferanten, binden Sie Ihre Kunden an sich. Bevor Ihnen andere zuvorkommen.