Sarah Rechberger

Sarah Rechberger
Marketing

+43 50618 65906
sarah.rechberger(at)unit-it.at
 
Wir freuen uns über das rege Interesse und bedanken uns auf diesem Wege nochmals bei den zahlreichen TeilnehmerInnen! Das positive Feedback zu den Beiträgen zeigt uns, dass wir mit unserer Themenauswahl den Nerv der Zeit getroffen haben. Wir stellen Ihnen gerne die Vortragsfolien zum Download bereit.

 

SAP Kostenreduktion durch Benchmarking

Hinrich Mielke, Consulting Manager bei REALTECH, führte am unit-IT Info Day einen System Benchmark durch, bei dem das Kundensystem mit vergleichbar genutzten und ausgelegten Systemen sowohl auf technische Leistungsfähigkeit sowie auf Preise verglichen wurde. REALTECH System Assessment überprüft die technische Fitness von SAP-Systemen und schafft die Basis für eine objektive Systembewertung. Mit dem System können Stärken und potenzielle Schwachstellen rasch erkannt werden und konkrete Empfehlungen für Optimierungsmaßnahmen gegeben werden.

 

Innovation abseits eingefahrener Wege

Von "keep it running" zu mehr Wertbeitrag für Ihr Business!

MMag. Robert Fessler, Customer Innovation Pricipal bei SAP Österreich, zeigte anhand von Beispielen auf, wie Mehrwert in Unternehmen durch die Nutzung von Big Data erzielt werden kann. Mit SAP HANA ist zum Beispiel aus dem Papierhygiene Verkauf bei der Firma Hagleitner die Vermarktung von Hygiene-Kompetenz geworden. Denn das österreichische Hygieneunternehmen vernetzt mittlerweile rund 20.000 Hygiene-Spender auf WCs einer großen Fast-Food-Kette, von Krankenhäusern oder von Waschräumen auf Kreuzfahrtschiffen mit seinem „senseManagement“ System auf Basis der Echtzeit-Plattform-SAP HANA aus der Cloud. Damit wird automatisch der Verbrauch von Hygieneartikel gemessen und so Lagerhaltung und Tourenplanung optimiert und Service verbessert.

 

Mobility in Manufacturing & Warehouse

Daniel Dombach, Director EMEA Industry Solutions Group bei Motorola Solutions, zeigte auf, welche mobilen Lösungen am besten geeignet sind, Mitarbeiter im Außendienst sowohl in Wirtschaftsunternehmen als auch im öffentlichen Sektor in Echtzeit perfekt zu unterstützen. Oberstes Ziel ist die Verbesserung von Kundenservice im Mobile Computing, Barcode Scanning sowie bei Funklösungen. Motorola bietet dafür eine große Vielfalt an mobilen Computern mit Sprachübertragungs- und Datenfunktionen für die Erfassung und den Zugriff auf wichtige Unternehmensdaten in Echtzeit. Die Palette reiche von Smartphones, Fahrzeug-Computern über Tablets, tragbare Computer, Scanner und interaktive Kiosksysteme bis hin zu drahtlosen Netzwerken und Applikationen.

 

Fuhrparkmanagement bei Pfeiffer

Über die Pfeiffer Handelsgruppe und die neue Lösung für Logistik-Fuhrpark-Management für C+C Pfeiffer und die Pfeiffer Logistik berichtete Manfred Edelbauer, Bereichsleiter IT der Pfeiffer Handelsgruppe. Sein Motto: „Einfache Lösungen sind einfach gut“. Für eine bestehende Fuhrpark-Management und Speditionslösung für ca. 200 LKW und ca. 120 Hänger, verteilt auf 8 Läger bei C+C Pfeiffer und 2 Läger in der Pfeiffer Logistik, galt es die bestehende, überdimensionierte, komplexe und wenig flexible Standardlösung zu ersetzen. Pfeiffer löste die Anforderung mit einer maßgeschneiderten Eigenentwicklung in SAP ERP Retail und einer Individuallösung für mobile Clients, die unit-IT umsetzte und als Generalunternehmer fungierte. Das Projekt konnte in 5 Monaten realisiert werden.

 

Vor und hinter den Kulissen der legendären Streif

Sportlich emotional wurde es beim Insiderblick von Dr. Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Ski Clubs und Vorsitzender des Organisationskomitees. Er berichtete vom Kitzbüheler Ski Club, den Sportlegenden und den organisatorischen und technischen Herausforderungen der Hahnenkamm-Rennen. Die WLAN-Lösung von unit-IT hat dabei wieder wertvolle Dienste geleistet. Sie ist einfach skalierbar, auszubauen und zu warten und vor allem leicht zu administrieren und zu nutzen und dabei höchst sicher. Selbst als die Mobilnetze schwer unter Druck waren, weil bei der Abfahrt auf der legendären Streif rund 45.000 Zuseher kommunikationsaktiv waren, war über Internet via Skype, Viber und WhatsApp die Kommunikation problemlos möglich. Da haben die neuen 5 GHz APs (Access-Points) hervorragende Dienste geleistet.

 

Mit freundlicher Unterstützung von